soap-box-derby-de soap-box-derby.de
Beliebte Beiträge, Outdoorsport, Sportklettern

Klettern in den Nordvogesen

17. August 2009   |   Autor/ in:


Klettern in den Nordvogesen

Ein relativ unbekanntes Klettergebiet fernab der Alpen findet sich an der südwestlichen Grenze Deutschlands: die nördlichen Vogesen. Es handelt sich hier um ein Felsgebiet aus rotem Sandstein, der tektonisch betrachtet zum selben Gebirgszug wie der Pfälzerwald gehört. Was die Kletterei angeht, so könnten die zwei Regionen jedoch kaum unterschiedlicher sein: während Routen in der Pfalz meist bis zum Umlenker selbst abgesichert werden müssen und eine gute Vorstiegsmoral erfordern, sind die Nordvogesen durchweg gut mit Bohrhaken ausgerüstet.

Durch eine gut funktionierende Kooperation zwischen Forstverwaltung, Eigentümern, dem französischen Bergsteigerverein FFME und Naturschützern ist es gelungen, das Gebiet Kletterern und Wanderern unter gewissen Auflagen zugänglich zu machen und dennoch den Lebensraum des seltenen, wieder angesiedelten, Wanderfalken zu bewahren. Was es mit den Auflagen (Sperrung gewisser Felsen im Falle der Nist) auf sich hat, kann man in der Charta „charte pour la pratique de l’escalade“ nachlesen.

In den Nordvogesen gibt es die folgenden Klettergebiete:

  1. Sandkopf
  2. Rocher du Waldeck
  3. Ancien + Nouveau Landersberg
  4. Rocher Philippe IV
  5. Rocher du Point de vue
  6. Rocher du Hohenfels
  7. Heidenkopf
  8. Wachfels
  9. Le petit Arnsbourg
  10. Wolfsfelsen
  11. Rocher de la Wineck
  12. Vieux Windstein
  13. Rocher du Loewenstein
  14. Krappenfels
  15. Langenfels
  16. Rocher de la Froensbourg
  17. Rochers de L’Aspenthal
  18. Carrière du Ziegelberg
  19. Rochers de Rothbach
  20. Carrière du Gauxberg
  21. Les Roches Plates

Vogesen Landschaft

Vogesen Landschaft

Besonders empfehlenswerte Kletterfelsen:

  • Rocher du Waldeck: Hier gibt es eine sehr große Auswahl an Routen in allen Schwierigkeitsgraden
  • Krappenfels: eher leichter Kletterei (vorwiegend 5. und 6. Grad), hier gibt es, anders als an den meisten anderen Felsen, keine überhängenden Routen
  • Langenfels: über einhundert Routen in den Schwierigkeitsgraden 5 bis 8 (schwerpunktmäßig 6er), direkt hinter der Burg Fleckenstein gelegen.
  • Roches Plates: Freistehende Kieselwand, südseitig. Hier gibt es ein großes Spektrum für Anfänger und Fortgeschrittene. Daher leider oft etwas voll.
  • Für Plattenfreunde und solche, die es werden wollen: Wachfels. Im 6. Franzosengrand kann man hier an der mit Kieseln durchsetzten Wand das Stehen üben.

Allgemeines & Hinweise:

Bis zu 40 Meter hoch sind die Türme und Felsen der Nordvogesen; die meisten Routen sind jedoch um die 20-25 Meter lang und können mit einem normalen 60m-Seil geklettert werden.

Eine Übersichtskarte über die Gebiete und die vorhandenen Routen (leider ohne Topos) sowie einer Beschreibung der Region findet sich unter http://www.parc-vosges-nord.fr als Download (deutsch / französisch).

Der Führer „Nordvogesen“ von Michel Bilger, Armand Baudry, Yann Corby, Jean-Marc Chabrier ist zur Zeit leider ausverkauft. ist wieder erhältlich!

Die Anfahrt aus dem Nordwesten (z.B. Köln) erfolgt über die A1 und ab Saarbrücken über die A8 (ca. 3,5 Stunden ab Köln).
Die Anfahrt aus dem Nordosten (z.B. Frankfurt) erfolgt über die A6 und bei Neunkirchen über die A8 (ca. 2,5 Stunden ab Frankfurt).
Die Anfahrt aus dem Süden (z.B. München) erfolgt über die A8 und bei Karlsruhe über A5 und D1063 (ca. 4 Stunden).

Die nächsten Städte sind Bitche im Norden bzw. Wissembourg im Westen. Für einen Regentag empfiehlt sich außerdem ein Ausflug ins ca. 60 km entfernte Straßburg.

Bildquelle: stock.xchng/Nem Rod


[Diesen Artikel hat Steffen und sein Team für Dich veröffentlicht.]


Tags/Schlagwörter »


Anzeige