soap-box-derby-de soap-box-derby.de
Slackline

Slacklinen der neue Trendsport

30. März 2008   |   Autor/ in:


Obwohl Slacklinen oder auch Slacklining schon seit über 20 Jahren betrieben wird durchdringt diese “neue” Sportart erst seit einigen Jahren die sporttreibende Bevölkerung. Das balancieren auf einem schmalen Schlauchband ist eine Gleichgewichtssportart und fordert u.a. Koordinative-, Orientierungs- und Reaktionsfähigkeit. Um einen einfachen Einstieg in die ergänzende Sportart zu ermöglichen wurde nun ein 50 mm breites Band entwickelt (Anm. Profis gehen auf einem nur halb so breiten Band). Das 50 mm Band ermöglicht schon nach wenigen Übungsstunden das Gehen auf der Line. Slacklinen ist die ideale Ergänzung für vielfältige Sportarten. Slacklining wird bei Kletterer, Ski- und Snowboardfahrer, Surfer, Skater, Leichtathleten, Tänzer, oder Ruderer erfolgreich angewendet. Aber auch im Schulsport ist dieser Sport eine willkommene Abwechslung. Slacklinen wird in Schulen eingesetzt um die Koordination der Kinder zu verbessern.

>> Zum Slackline Shop…

Eine einfache Slackline lässt sich auch zwischen Reckstangen, Volleyballpfosten, Sprossenwänden oder in einer Hallenhälfte bis zu sechs mal aufspannen (25 m Line) und ist somit das ideale Propriorezeptorentraining für jedermann und das schon ab einem Preis von ca. 50 EUR.

Folgende Themen werden dort berücksichtigt: Begriff “Slackline”, Geschichte und Entwicklung, Material, Koordinationstraining, Tricks auf der Line, Interviews und Videos.


Tags/Schlagwörter:


    Anzeige

    2 Kommentare »

    • Brigitte sagt:

      Du schreibst: “Eine einfache Slackline lässt sich auch zwischen Reckstangen, Volleyballpfosten, Sprossenwänden oder in einer Hallenhälfte bis zu sechs mal aufspannen (25 m Line)”
      1) Was meinst du mit “sechs mal”
      2) Kann man wirklich Volleyballpfosten, Sprossenwände etc. verwenden??? Es treten sehr hohe Kräfte auf - ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein Volleyballpfosten aushält.
      brigitte

    • Steffen sagt:

      zu 1) Bis zu sechs mal bedeutet das die Slackline z.B. im zickzack zwischen Sprossenwand und Reckstange gespannt wird. Hier kommt es natürlich auf die Möglichkeiten der Sporthalle an.
      zu 2) Wie im Video oben zu sehen ist halten Volleyballpfosten etc. die Kräfte aus. Allerdings sollte man und das ist richtig, die Belastung genau abschätzen und nur ein Kind gleichzeitig auf die Slackline schicken.