Deutschland

12 Millionen Menschen treiben mehrmals wöchentlich Sport

Rhein-Main-Gebiet

5,7 Millionen Einwohner leben in der Metropolregion

Fitness- und Gesundheits-Anlagen

4,8 Milliarden EURO Umsatz p.a.

Schlagwörter

oder auch tagging genannt.

Schlagwort-Archiv

Berglexikon nach Gebirgen

Alpen

Die Alpen gelten als das höchste Gebirge Europas, das 9 verschiedene Länder berührt.
Als höchster Berg gilt hier der Mont Blanc. An zweiter Stelle steht die Dufourspitze in den Walliser Alpen. Den dritten Rang belegt der Nordend in den Walliser Alpen (im Monte-Rosa-Massiv). Die Gipfelhöhen in den westlichen Gebirgsstöcken liegen meist zwischen 3.000 und 4.300 Metern über dem Meeresspiegel, in den Ostalpen sind die Berge etwas niedriger. 128 Berge der Alpen sind Viertausender.

  • Mont Blanc – 4.807 m – Erstbesteiger: Jacques Balmat, Michel-Gabriel Paccard
  • Dufourspitze – 4.634 m – Erstbesteiger: R. und W. Pendlebury, C. Taylor, F. Imseng, G.Spechtenhauser, G.Oberto
  • Nordend – 4.609 m – Erstbesteiger: T.und E.Buxton, J.Cowell, M.Payot

Himalaya

Der Himalaya ist das größte Gebirgssystem, in dem 10 der höchsten Berge der Welt zu finden sind. Den 1. Platz nimmt der Mount Everest ein. An zweiter Stelle steht der Kangchendzönga, der unter den höchsten Bergen der Welt Platz 3 einnimmt. Den dritten Rang belegt der Lhotse, übersetzt die „Südspitze“.

  • Mount Everest – 8.850 m – Erstbesteiger: Edmund Hillary, Tenzing Norgay
  • Kangchendzönga – 8.607 m – Erstbesteiger: Achille Compagnoni, Lino Lacadelli
  • Lhotse – 8.516 m – Erstbesteiger: Fritz Luchsinger, Ernst Reiss

Karakorum

Das Karakorum Gebirge in Zentralasien und umfasst mit dem K2 den zweithöchsten Berg der Erde. Es befindet sich zwischen dem Kunlun Shan im Osten, dem Himalaya im Süden, dem Pamir im Nordwesten, dem Hunzatal und dem Hindukusch im Westen.

  • K2 – 8.611 m – Erstbesteiger: Achille Compagnoni, Lino Lacedelli
  • Hidden Peak – 8.080 – Erstbesteiger: Peter K. Schoening, Andrew J. Kauffman
  • Broad Peak – 8.051 – Hermann Buhl, Kurt Diemberger, Marcus Schmuck, Fritz WinterstellerWeiterlesen

Wie der Skisport die Alpen verändert

Sehr eindrücklich hat der Tiroler Fotograf Lois Hechenblaikner in seinem neuen Bildband „Hinter den Bergen“ Fotografien zusammengestellt die den Wandel der Tiroler Bergwelt aufzeigt. Nur wenige Jahrzehnte trennen die neu, bunte Alpenwelt von der alten traditionsbewussten, heimatlich anmutenden Idylle. Getrieben von Tourismus und Kommerzialisierung leidet die Tiroler Gesellschaft unter Identitätsverlust auf der einen Seite und zunehmenden Wohlstand auf der anderen. Hechenblaikner gelingt es den Betrachter mit skurrilen und bitterbösen Bildkompositionen zu konfrontieren. Die Bildbotschaft ist dabei eindeutig, manchmal erst auf den zweiten Blick.

Hechenblaikner analysiert mit Gegenüberstellungen von alten Schwarzweiß-Aufnahmen neben seine aktuellen Fotografien treffend die Veränderung einer agrarwirtschaftlichen Nutzlandschaft zu einer benutzten Freizeitlandschaft, den Verlust der Traditionen und die Individualisierung der Gesellschaft. Quelle: Amazon.de

Hinter den Bergen von Lois Hechenblaikner, 120 Seiten, Verlag: Edition Braus, 29,90 EUR

Bildquelle: Amazon.de

Mittenwald: Wanderungen zwischen Karwendel, Wetterstein und Estergebirge

Wanderungen rund um Mittenwald

Weithin sichtbar ragt der gotische Turm der katholischen Kirche St. Peter und Paul aus der Gemeinde mit ihren traditionellen Häuser mit Ziegeldach und Freskenverzierungen: Dieses Bild von Mittenwald bietet sich dem Wandersmann, der sich auf gemacht hat, die umliegenden Berge zu erkunden. Und derer gibt es viele: Der Ort liegt umgeben von Karwendel, Wetterstein und Estergebirge. Der ideale Ausgangspunkt also für Wanderungen. Wer dabei nicht so hoch hinauf möchte, kann auch einfach im Tal bleiben und entlang malerischer Bergseen in die Nachbargemeinden Krün und Wallgau laufen.Weiterlesen

Fernwanderweg E5

Der Fernwanderweg E5 ist der Weitwanderklassiker schlechthin. Der Wanderweg beginnt im Nordwesten Frankreichs an der Atlantikküste der Bretagne und führt über die Alpen bis nach Verona in Italien. Der bekannteste Streckenabschnitt ist die Route ab Konstanz, am Bodenseeufer entlang, über den Bregenzerwald, Allgäu, Ötztaler Alpen und Bozen bis nach Verona. Für diesen Abschnitt benötigt ein Wanderer ca. 30 Tage bzw. Etappen, bei einem Tagespensum von 20km. Kürzer, innerhalb sechs Tagen geht es von Oberstdorf aus nach Meran über die Alpen. Gesamtlänge des Wanderweges E5: 3200 km.

Buchtipp / Anzeige

Weitere Informationen:

  • http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/E5
  • http://www.fernwanderweg5.de/index.shtml