Deutschland

12 Millionen Menschen treiben mehrmals wöchentlich Sport

Rhein-Main-Gebiet

5,7 Millionen Einwohner leben in der Metropolregion

Fitness- und Gesundheits-Anlagen

4,8 Milliarden EURO Umsatz p.a.

Schlagwörter

oder auch tagging genannt.

Schlagwort-Archiv

Patagonia veröffentlicht Umwelt- und Sozialinitiativen

Patagonia setzt sich mit dem gesamten Unternehmen für den Umweltaktivismus ein und möchte damit anderen Unternehmen zeigen, dassUmweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg durchaus vereinbar sind. Schon seit 20 Jahren handelt Patagonia getreu der Mission des Gründers Yvon Chouinard: „Inspiriere andere Firmen, unserem Beispiel zu folgen und Lösungen zur aktuellen Umweltkrise zu finden.“

Zur Online-Broschüre: http://pat.ag/qtsp

Patagonia Ascensionist Packs – Rucksäcke

Patagonia Pressemeldung

Die neuen Ascensionist Packs von Patagonia sind leichte, technische Rucksäcke für alpine Fast-and-Light Unternehmungen.

Das Design ist von A bis Z durch Patagonias Streben nach Schlichtheit, Funktionalität und Haltbarkeit geprägt. Die Ascensionist Packs bieten dem Kletterer Platz für alles, was er braucht. Sie sind leicht, minimalistisch und effizient; sorgfältig für den jeweiligen Zweck entwickelt, ohne überflüssige Design-Features.

Technische Details Ascensionist Packs

  • Integrierte, asymmetrische Schutzhülle, die sich für leichtes Packen weit öffnen und mit einem
  • Griff rasch verschließen lässt.
  • Die 35- und 45-Liter Modelle haben eine zusätzliche Hülle, die das Gepäck bei überfülltem Rucksack schützt und eine Befestigung der Ski in A-Form nicht behindert.
  • Verstellbare Schlaufen für Eisgeräte bieten vielfältige Befestigungsoptionen.
  • Das Design ermöglicht effizientes Tragen und stört nicht beim Klettern mit Helm und Materialsortiment.
  • Der Hüftgurt des 35-Liter Modells hat variable Polster, die man herausnehmen kann, um einen schlichten Gurtriemen zu erhalten; für minimales Gewicht kann er auch komplett abgenommen werden.
  • Das Polster am Hüftgurt des 45-Liter Modells ist herausnehmbar, sodass man einen einfachen Gurtriemen erhält.
  • Material: Außenmaterial: 212-g, 210-Denier halbmattes Doppelripstop-Nylon und 205-g, 400-Denier Ripstop-Nylon; Futter: 61-g, 40-Denier Doppelripstop-Nylon mit PU Beschichtung und Silikon-Imprägnierung sowie 200-Denier Polyester
  • Der Rucksack ist in drei Größen erhältlich: 25 l, 35 l und 45 l. Die 35-Liter und 45-Liter Modelle gibt es mit verschiedenen Rückenlängen.

Pressemeldung

Patagonia zeigt bei schlechtem Wetter die neuen Torrentshell-Modelle

Die Patagonia Torrentshell-Kollektion wurde verbessert und erweitert, um Wetterschutz für ein breiteres Einsatzspektrum zu bieten – für Wanderer, Backpacker und Bergsteiger. Patagonia hat die ganze Linie überarbeitet und neu strukturiert, um dieses Sortiment klassischer Patagonia-Regenkleidung weiter zu verbessern und zu ergänzen. Sie umfasst jetzt neue Schnitte, Materialien und Designs, die auf die spezifischen Anforderungen bestimmter Nutzer zugeschnitten sind… Pressemeldung

PATAGONIA PRÄSENTIERT DEN ENCAPSIL™ DOWN BELAY PARKA MIT WASSERABWEISENDER 1000ER-FÜLLKRAFT-DAUNE

DER PARKA IST 100% KAMMERGENÄHT, HAT EINEN KOMPLETTEN DIFFERENZIALSCHNITT UND IST MIT PATAGONIA ENCAPSIL™ DAUNE ISOLIERT, EINER GESETZLICH GESCHÜTZTEN, PLASMA-BEHANDELTEN, WASSERABWEISENDEN DAUNE MIT EINER BISLANG NIE ERREICHTEN FÜLLKRAFT VON 1000 IN³/OZ.

Die Outdoor-Bekleidungsfirma Patagonia gibt heute die Markteinführung ihres Encapsil™ Down Belay Parka bekannt. Der in limitierter Stückzahl mit durchnummerierten Etiketten ausgelieferte Encapsil™ Down Belay Parka ist eine äußerst gelungene Kombination von Technik und Design. Er ist der erste Parka dieser Klasse überhaupt: 100% kammergenäht, mit komplettem Differenzialschnitt und ohne jede Steppnaht oder Vereinfachung, die eine kalte Stelle verursachen könnte. Er wiegt nur 510 g und ist mit der geschützten, Plasma-behandelten, wasserabweisenden Encapsil™ Daune von Patagonia isoliert, die eine Füllkraft von 1000 in³/oz erreicht. Der Parka mit bislang beispiellosem Wärme-Gewicht-Verhältnis wurde für den Alpinsport bei extremstem Wetter entwickelt. Komplette Pressemeldung lesen

patagonia-encapsil-down-belay-parka

Yosemite in the Sixties – Diashow von Glen Denny

Ein Streifzug in Schwarz-Weiß durch das Yosemite Valley der Sechzigerjahre
Donnerstag, den 20. September 2012, Einlass 19.30 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20.00 Uhr

Patagonia München, Leopoldstraße 47, 80802 München

Die einzigartigen Granitfelsen des Yosemite Valley ziehen schon jahrzehntelang viele Besucher magisch an. Vor allem diejenigen, die sich mit Leib und Seele dem Klettern verschrieben haben. Die glatten, polierten Felswände sind pure Herausforderung. In den Sechzigerjahren, im Geist der sozialen Veränderung, ließ eine kleine Gruppe passionierter Kletterer den Alltag hinter sich und machte sich auf den Weg ins Yosemite Valley ins Camp 4. Hier wurden spektakuläre Routen geklettert, Pläne geschmiedet, Freunde gefunden – und schlicht und einfach gelebt. Das Camp 4 gilt noch heute als traditioneller Anlaufpunkt und legendärer Szenetreff für Kletterer aus aller Welt.

Einer von diesen ersten Kletterern, die das Yosemite Valley berühmt gemacht haben, ist der Fotograf und Filmemacher Glen Denny. Seine Diashow basiert auf seinem preisgekröntem Buch Yosemite in the Sixties, herausgegeben von Patagonia Books. Glen Denny zeigt uns an diesem Abend eine Sammlung seltener Schwarz-Weiß-Fotos aus dem Yosemite Valley, darunter Porträts der Bigwall-Pioniere Royal Robbins, Warren Harding, Chuck Pratt, Tom Frost und des Patagonia-Gründers Yvon Chouinard. Glen Dennys Bilder vermitteln uns heute auf eindrückliche Weise den Geist des Camp 4 und die Philosophie des Bigwall-Kletterns von damals.

Sehen Sie sich die faszinierenden Bilder an und lauschen Sie Glen Dennys Geschichten und Anekdoten, die uns einen persönlichen Einblick in diese spannende und aufregende Ära gewähren.

Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

poster_glen_denny_sept12_munich

Patagonia Outdoor Bekleidung im Online-Shop

Patagonia Recycling Programm

Pressemitteilung Patagonia

Patagonias Common Threads Recycling Programm macht weitere Fortschritte

Leider landet viel zu viel von dem, was heutzutage produziert wird, auf der Mülldeponie und wird letztendlich verbrannt. Wir sind der Auffassung, dass jeder – Unternehmen sowohl als auch Einzelpersonen – zur Umweltverschmutzung und zum Klimawandel beiträgt. Wir alle müssen handeln. Um den ökologischen Fußabdruck bei Patagonia zu verringern, versuchen wir so viele Öko-Fasern (Bio-Baumwolle, Hanf, recyceltes Polyester und chlorfreie Wolle) und wiederverwertbare Stoffe wie möglich zu verwenden.

Im Herbst 2005 hatten wir uns ein Fünf-Jahres-Ziel gesetzt: Alle Patagonia-Produkte sollen 2010 zu 100% durch unser Common Threads Recycling Programm wiederverwertbar sein. Die fünf Jahre vergingen wie im Flug. Haben wir unser Ziel erreicht? Leider nicht ganz. Für die Herbst-/Winterkollektion 2010 haben wir es geschafft, dass 71% unserer Bekleidung (bzw. 63% aller Styles) wiederverwertbar sind, Rucksäcke und Taschen ausgenommen. Wir haben 12 Tonnen Kleidung im Rahmen unseres Recyclingprogramms gesammelt, 6 Tonnen davon wurden bereits wiederverwertet. Wir bleiben unserem ursprünglichen Ziel treu und arbeiten weiterhin daran, unsere Kollektion in naher Zukunft zu 100% wiederverwerten zu können.Weiterlesen