soap-box-derby-de soap-box-derby.de
Ausrüstung und Produkte

Falk IBEX30 Outdoor Navi Praxistest

15. Januar 2011   |   Autor/ in:


Falk IBEX30 Outdoor Navi Praxistest

Der renommierter Navigationsgerätehersteller Falk war bislang für die Entwicklung von Modellen für die Verwendung innerhalb eines Fahrzeugs verantwortlich. Nach eigenen Aussagen wollte Falk an dieser Stelle etwas ändern und veröffentlichte das IBEX30. Hinter dem unscheinbaren Namen soll sich ein leistungsstarkes Navigationsgerät verstecken, welches auf eine Verwendung in der freien Natur ausgelegt ist. Das Gerät soll es ermöglichen, potentielle Nutzer raus in die freie Natur zu lotsen und diesen anschließend sicher nach Hause navigieren. Laut Herstellerangaben soll das Outdoor-Navi in erster Linie für Wanderer, Radfahrer und andere Freiluftfanatiker geeignet sein. Unser Test offenbart, ob Falk diese hoch angesetzten Versprechen eingehalten hat oder das Navigationsgerät durch etwaige Schwächen negativ auffällt.

Die technischen Eckdaten

Das Gehäuse des Falk IBEX30 Outdoor Navi wurde im IPX7-Standard gefertigt und ermöglicht es aufgrund dessen, von erstklassigen Produkteigenschaften für die Nutzung im Freien profitieren zu können. Uns überraschten vor allen Dingen die hohen Qualitätsstandards. Der besagte Standard sorgt dafür, dass das Gerät hochgradig wasserdicht ausfällt. Der Bildschirm verfügt über eine Größe von 3,5 Zoll und konnte aus diesem Grund in unserem Test mit einer perfekten Lage in der Hand punkten. Dieser Charakter wird durch ein Gewicht von gerade einmal 200 Gramm verstärkt. Der Hersteller legte auf ein breit gefächertes Einsatzgebiet gesonderten Wert. Wir testeten das Gerät sowohl mit Spaziergängern und Wanderern als auch während des Radfahrens. In allen drei Bereichen konnte das IBEX30 Outdoor Navi mit einer einfachen Handhabung und exzellenten Navigationsleistung auftrumpfen. Bei der Verwendung auf dem Fahrrad konnte das Gerät mittels weniger Handgriffe sicher am Lenker montiert werden. Gerade die hochwertige Verarbeitung der verwendeten Komponenten stach uns ins Auge. Das Kunststoffgehäuse mit einem gummierten Außenrand sorgt dafür, dass das Gerät durch eine besondere Griffigkeit überzeugen kann. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 8,9 Zentimetern bietet das große Farb-Touchscreen-Display ausreichend Platz für die Darstellung aller essentiellen Informationen. Die Bildschirmtechnik ermöglicht es, alle angewählten Routing-Karten selbst bei starkem Lichteinfall ohne Probleme erkennen zu können. Ein Nachteil, welcher wohl leicht zu verschmerzen sein wird, ist der Fakt, dass bei einem seitlichen Blick auf das Display die dargestellten Informationen kaum wahrgenommen werden können. Das interne Speichervolumen überraschte uns. Dank einer Kapazität von zwei Gigabyte bietet das Falk IBEX30 Outdoor Navi genügend Platz für die Ablage von Kartenmaterial oder privaten Daten. Ein integrierter microSD-Karten-Slot lässt eine Erweiterung des Speichers auf bis zu 16 Gigabyte zu. Zusätzlich lag dem Lieferumfang eine Halteschale, ein Fahrradhalter, das essentielle Netzladeteil sowie ein USB-Kabel für die Übertragung von Daten bei.

Falk IBEX30

Falk IBEX30 Outdoor Navi im Praxistest

Die vorinstallierten Komponenten

Um unmittelbar nach dem Erhalt des Gerätes auf Wanderschaft gehen zu können, spendierte der Hersteller Falk ein bereits vorinstalliertes Kartenmaterial für Deutschland. In unserem Test überprüften wir, wie weitreichend dieses Material für Wanderungen oder Rad-Touren verwendet werden kann. Wir waren erfreut, als wir feststellten, dass sämtliche Feld-, Rad-, Wald- und Wanderwege einprogrammiert waren. Zusätzlich sind hierbei rund 200000 Kilometer an registrierten Radwegen vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club inbegriffen. Wer Karten für Österreich, die Schweiz, Südtirol und Mallorca vermisst, kann diese optional gegen Entrichtung eines geringen Entgeltes erstehen.

IPX7 - Wassertest

Ist das Navi auch wirklich wasserdicht?

Die Handhabung und mögliche Funktionen

Da Falk diesem Gerät einen weitreichenden Funktionsumfang spendierte, muss bei der Handhabung ein wenig Zeit einkalkuliert werden, bis man sich mit allen Optionen und Benutzermenüs vertraut gemacht hat. Ein Fakt, welchen wir in unserem Test als durchweg positiv empfanden, ist die Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten, um das Outdoor Navigationsgerät den eigenen Bedürfnissen individuell anpassen zu können. Die Anwendung des Tripcomputers ermöglicht es beispielsweise, übersichtlich gestaltete Statistiken der durchschnittlichen Geschwindigkeit einer zurückgelegten Strecke sowie weiterer Informationen einsehen zu können. Zusätzlich wurden die Streckenpläne des öffentlichen Nahverkehrs in das Betriebssystem integriert. Gerade Wanderer oder Radfahrer, welche ihren Weg mittels dieser Verkehrsmittel fortsetzen möchten, können dank der Zusatzfunktion stets im Überblick behalten, wann welche Züge oder Busse abfahren. Mittels weniger Fingerzeige konnten wir in unserem weitreichenden Test diese entscheidenden Daten in die eigentliche Routenplanung einberechnen. Wer diese Vielzahl an Funktionen außer Acht lassen möchte, kann die vereinfachte Zieleingabe nutzen. Binnen kürzester Zeit kann hierbei das gewünschte Ziel eingetragen und die Routenberechnung gestartet werden. Dank eines leistungsstarken Prozessor gestaltet sich dieser Arbeitsschritt äußerst kurz. Einer intelligente Menü-Führung lässt es zu, dass der Anwender von der Adresseingabe bis hin zum Berechnungsprozess geleitet wird. Es können ebenfalls Optionen angewählt werden, welche Einfluss auf die Navigation und die eigentliche Weglänge nehmen können. Hierbei erhielten wir die Menüpunkte “einfach”, “sportlich” oder “kurz”. Diese Schritte können über zwei Tasten, welche an der Seite des Falk IBEX30 Outdoor Navis angebracht sind, gesteuert werden. In unserem Test fiel das Vornehmen von Konfigurationen teilweise etwas schwergängig, da die Tasten ein gewisses Maß an Kraft erfordern, bis die Eingabe akzeptiert wird.

falk-ibex30-1-statistik

Das Gerät bietet umfangreiche Statistiken.

Das Fazit

Das Falk IBEX 30 verfügt über alles, was Wanderfreunde für eine vorteilhafte Navigation benötigen. Der einzige Kritikpunkt in unserem Test betrifft den ausgeschriebenen Endpreis. Dieser fällt für Navigationsgeräte vergleichsweise hoch aus. Man darf jedoch nicht vernachlässigen, dass der Kunde für diesen Preis einen weitreichenden Funktionsumfang und ein hochwertiges Gerät erhält.

Linktipp:

  • Funktionsübersicht auf falk-navigation.de
  • Weitere Testberichte auf discover-outdoor.de


Tags/Schlagwörter:


Anzeige

1 Kommentar »