soap-box-derby-de soap-box-derby.de
Aktuell

Rollentrainer - Anwendung - Vergleich

24. September 2015   |   Autor/ in:


Vor allem in der kühlen Jahreszeit wenn die Straßen mit Laub, Regen oder Eis und Schnee bedeckt sind ärgern sich viele Radsportler, dass sie auf Ihrem eigenen Bike nicht trainieren können wie gewohnt. Um das Trainingslevel aufrecht zu erhalten, steigen die Sportler oftmals auf den Hometrainer zuhause oder im Fitness-Studio um. Dies bedeutet allerdings, dass man sich an ein komplett anderes Gerät gewöhnen muss und sich der Körper über den Herbst und Winter sportlich umstellt. Das muss jedoch nicht sein. Die Alternative lautet Rollentrainer. Auf die praktischen Geräte kann man sein Fahrrad aufstellen und dann zuhause auf dem eigenen Rad quasi im Stand weiter trainieren. Rutschige Straßen die schnell zu Unfällen führen und kalte Temperaturen bleiben dem Sportler somit erspart.

Technik

Bei Trainingsrollen wird das Hinterrad des eigenen Rads auf eine Magnet gebremste Rolle gestellt, während das vordere Rad meistens vorne fixiert wird. Achtung: die Fixierung für das vordere Rad muss oft zusätzlich zum Produkt gekauft werden. Es ist übrigens ganz egal ob auf dem Gerät ein Mountainbike oder ein Rennrad verwendet wird, vorausgesetzt es wird ein spezieller Hinterradreifen ohne Profil (Slickreifen) eingesetzt. Grundsätzlich sind Hometrainer, bei denen nur das Hinterrad eingespannt wird, von Modellen bei denen sich das Rennrad frei auf mehreren Rollen bewegt, zu unterscheiden.

Beratung

Beim Kauf eines Fahrrad-Rollentrainers - den übrigens wirklich jedermann zuhause ganz einfach montieren kann ist auf einige Dinge zu achten: Widerstand und Wattzahl sind ausschlaggebend bezüglich der Bremskraft. Lassen Sie sich ggf. vom Fachmann beraten, welches Modell für Sie am besten in Frage kommt. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. Wie fast immer sind die Basismodelle günstiger, als die Highend Rollentrainer. Neueste Geräte sind so ausgestattet, dass sie mit einem Computer, einem Tablet oder einem Smartphone verbunden werden können und entsprechend die Trainingsergebnisse auswerten können. Es sind sogar komplette Streckensimulationen möglich. Um den Geräuschpegel Ihres Trainingsgeräts zu dämmen, stellt man das Trainingsgerät einfach auf einen Teppich oder auf eine Matte.

Vergleich

Die Modelle der Firma Tacx haben durch hohe Qualität und Sicherheit in Rollentrainertests gut abgeschnitten. Das liegt an den hervorragenden Magnetbremsen und an der zusätzlichen Standsicherung der Reifen. Die Modelle der Firma Elite-Cycling brillieren durch modernen Technikstandard. Die Rollentrainer sind wunderbar per App mit dem Smartphone oder Tablet zu synchronisieren und versprechen genaueste Trainingsanalysen. Ebenfalls sehr beliebt ist die Firma Blackburn. Mit Ihren Geräten kann nahezu jede Straßensituation nachgestellt werden - dies liegt an den spezifisch abgestimmten Widerstandskurven.


Tags/Schlagwörter:


Anzeige